Find us on facebook!
Jubiläumsartikel und KonzertkartenJubiläumsartikel und KonzertkartenJubiläumsartikel und KonzertkartenJubiläumsartikel und Konzertkarten

Wir sind dabei!

Kammermusikensemble

Betrachtet man die kulturelle Landschaft der Kreisstadt, so findet man ein Ensemble, das zwar schon viele Veranstaltungen mit seinen Darbietungen bereichert hat, dessen Bekanntheitsgrad aber durchaus mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt werden sollte. Gerade auch deshalb wurde es als Jubiläumsbotschafter für „150 Jahre Stadtrecht Pfarrkirchen“ ausgewählt. Es handelt sich um das „Kammermusikensemble Pfarrkirchen“, das Nachfolger des 1996 von der Stadt Pfarrkirchen ins Leben gerufenen „Rottaler Jugendorchester“ ist.

Das Jugendorchester, das vom Geigenbauerehepaar Waidosch geleitet wurde, fristete nach dessen Wegzug im Jahr 2004 ein bescheidenes Dasein, denn niemand konnte oder wollte dessen Leitung übernehmen. Erst im Jahr 2008 wurde das musikalische Leben wieder intensiviert, nachdem Maria Loipersberger die Leitung des Kammermusikensembles übernommen hatte. Heute probt man einmal wöchentlich im Mehrzweckraum am Spitalplatz, wobei die Kammermusik des Barocks bevorzugtes Thema ist. Mit Bach, Vivaldi, Corelli und Telemann sind die Komponisten genannt, deren Werke mit Vorliebe geübt und gespielt werden.

Neben Maria Loipersberger – sie spielt Geige und Bratsche – gehören dem Ensemble an: Veronika Feyrer, Simone Heilmeier-Vendolsky, Odila Lampey, Elisabeth Spann, Sandra Urban, Dr. Edda Weigand (alle Geige), Moritz Fuchs (Blockflöte), Elisabeth Eder, Eva Stauner (beide Querflöte), Heidrun Friedrich (Bratsche), Elisabeth Penzel und Wolfgang Wagner (beide Cello). Praktische Ärztin, Ernährungsberaterin, Lehrerinnen, Industriekauffrau, Schüler und Flugkapitän im Ruhestand lauten die Berufe der allen Altersklassen angehörenden Mitglieder.

Maria Loipersberger war es, die die Bewerbung zum Jubiläumsbotschafter mit Unterstützung aller weiteren Ensemblemitglieder initiiert hat. „Wir bereichern das Pfarrkirchner Kulturleben durch Konzerte, Auftritte beim Weihnachtsmarkt, bei der Museumsnacht, bei Gottesdiensten und anderen Gelegenheiten“, erklärt sie, „und wir sind alle mit der Stadt verwurzelt, da unsere Mitglieder in Pfarrkirchen wohnen bzw. gewohnt oder die Schule besucht haben.“ Besonders liebe man die „harmonische Athmosphäre“ Pfarrkirchens, zu der man mit Kammermusik beitragen möchte. Schätzen würde man auch das vielfältige kulturelle Angebot und die zahlreichen Bildungsmöglichkeiten. „Wir fühlen uns wohl hier, weil Pfarrkirchen einfach eine sehr gepflegte Stadt ist“, so Loipersberger.

Noch einen Grund für die Bewerbung zum Jubiläumsbotschafter führt Maria Loipersberger ins Feld. „Viele kennen uns noch nicht und vielleicht können wir so den Pfarrkirchnern bewusst machen, dass es uns gibt.“ Sie denkt dabei auch an einen eventuellen Auftritt im Theatron bei einem Open-Air-Konzert. „Wir freuen uns immer, wenn wir bei passenden Gelegenheiten auftreten dürfen“, stellt Loipersberger klar – ein unmissverständliches Angebot an die Planer von Veranstaltungen.